Um das Wissen um die Feldarbeit zu bewahren und weiterzugeben, bearbeiten wir unsere Museumsfelder mit historischen Maschinen und Gerätschaften. So halten wir bäuerliches Leben und Technik der 20er bis 50er Jahre lebendig.

Wir haben das Museum aus privater Initiative und aus Liebe zur ländlichen Kultur und Technik gegründet.
Das Museumsgebäude ist ein traditionelles Blockhaus mit zwei Etagen - selbst gebaut!

In unserer Sammlung finden Sie verschiedene Bulldogtypen der Firma Heinrich Lanz sowie Traktoren der Fabrikate Hanomag, Fendt, Kramer, Allgaier u.a.

Nicht nur die Entwicklung der Technik zu dieser Zeit, sondern auch das ländliche Handwerk ist in unseren Themenstuben ausgestellt.